Tauffest

Mon, 24 May 2021 11:13:30 +0000 von Tanja Klusmann-Winte

Tauf-Fest mit nassen Füßen?! 

Am Sonntag, den 11. Juli 2021, wollen wir mit den Täuflingen, deren Eltern und Paten in den Sudwalder Dorfgraben steigen und dort taufen. Mit nassen Füßen und in einem fließenden Gewässer. Es wird eine besondere Taufe, denn die Taufschale, die üblicherweise in der Kirche genutzt wird, bleibt (fast) trocken.
Der Gottesdienst wird sich mit dem Thema „Taufe“ beschäftigen. Trockenen Fußes stehen bzw. sitzen wir dazu zwischen Gemeinde- und Pfarrhaus und dem Sudwalder Dorfgraben. Während des Gottesdienstes steigen dann alle Beteiligten in den Bach. Daraus wird dreimal das Taufwasser geschöpft.
 
Nach den angemeldeten Taufen wird dann eine Tauferinnerung stattfinden: jeder und jede, der/die möchte, kann sich mit einem Wasserkreuz an seine/ihre eigene Taufe erinnern lassen. Dabei gibt es die Qual der Wahl: trockenen Fußes am Altar aus der Taufschale oder mutig und mit nassen Füßen in den Sudwalder Dorfgraben? Dafür wird dann ein kleines, eigenes Handtuch benötigt.
 
Und warum das ganze? Schließlich ist die Taufe doch in der Kirche genauso gültig…!
Ja, das ist sie. Denn bei der Taufe ist es, ebenso wie beim Abendmahl, wichtig, dass Jesu Wort und ein Zeichen – das Wasser bzw. Brot und Wein – zusammenkommen. Eine Taufe im fließenden Gewässer ist zum einen der Taufe Jesu im Jordan viel näher und erinnert zudem an die Taufpraxis der ersten Christ*Innen: sie wurden wie Jesus in einem fließenden Gewässer untergetaucht. Das Untertauchen symbolisierte den Tod, das Auftauchen die Auferstehung; das fließende Wasser spülte die Sünden vom Täufling ab und nahm sie mit sich fort.
 
Doch keine Sorge: am 11. Juli muss niemand den Freischwimmer machen: die Täuflinge werden nicht untergetaucht, denn dafür wird der Wasserstand aller Voraussicht nach nicht reichen!
 
Pastorin Sandra Kopmann

Tauf-Anmeldungen nimmt das Gemeindebüro gerne noch bis zum 18.06.2021 entgegen.